CT-Scan des Herzens: Calcium-Scoring

Risiken für einen Herzinfarkt rechtzeitig erkennen.

CT-Scan des Herzens: Calcium Scoring

Was ist das?

Das Schnittbilddiagnoseverfahren wie die Computertomographie bieten größere Klarheit und mehr Details über die inneren Organe, Knochen, Weichteilgewebe und Blutgefäße, als die normalen Röntgenuntersuchungen.

Die Quantifizierung der Koronarverkalkung (Calcium-Scoring) mittels Messung einer Herz-CT ist eine nicht-invasive Methode zur Erlangung von Informationen über das Vorhandensein der verkalkten Plaques in den koronaren Herzgefäßen. Die verkalkten Plaques sind das Ergebnis einer Anhäufung von Fett und anderen Stoffen, die sich an der inneren Arterienwand ablagern. Dieses Material kann verkalken und das Auftreten von Arteriosklerose (eine Erkrankung der Gefäßwand) begünstigen, die auch als koronare Herzkrankheit (KHK) bezeichnet wird.

Das Ziel von der Herz-CT für Calcium-Scoring bestimmt, ob Plaques vorhanden sind und in welchem Umfang, auch wenn keine Symptome vorhanden sind. Diese Untersuchung führen wir in der Regel nur durch wenn Sie älter als 45 Jahre sind und zusätzlich eine oder mehrere der genannten Risikofaktoren zutreffen.  

Indikationen

  • Älter als 45 Jahre
  • Familiäre Vorbelastung
  • Hoher Blutdruck
  • Hoher Cholesterin-Wert
  • Übergewicht
  • Diabetes
  • Raucher

Warum sollten Sie eine Berechnung des Calcium Scoring mit einer CT durchführen lassen?

Durch eine Quantifizierung der Koronarverkalkung (Calcium-Scoring) mittels Herzes- CT, erkennen wir die Anzahl der Verkalkungen Ihrer Herzkranzgefäße, die zu einem Herzinfarkt führen können. Da Kalzium ein Marker für ein Plaque ist wird die Menge an Calcium auf einer Herz-CT erfasst und mit Hilfe eines hilfreichen Prognose-Tools (Plaqueerkennungprogramm) ausgewertet. Je höher dieser Wert ist, desto mehr Ablagerungen haben sich bereits in Ihren Gefäßen angesammelt und desto größer ist das Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden. Anhand des Kalziumwertes kann eine Prognose für die kommenden fünf bis zehn Jahre gestellt werden. Die Untersuchung dauert fünf bis zehn Minuten.

Mit dieser Untersuchung werden zusätzliche Informationen zur kardiologischen Untersuchung geliefert.  Da es sich hier um zwei völlig unterschiedliche Untersuchungsmethoden mit eigeständigen Ergebnissen handelt, ergänzen sie sich und ermöglichen in Kombination eine genauere Analyse Ihres Herzes. Unsere Kliniken bieten beide Untersuchungen an. 

Calcium Scoring 350,-€

Terminvereinbarung

Risiko für einer Herzinfarkt direkt kontrollieren lassen? Vereinbaren Sie einen Termin oder lassen Sie sich persönlich beraten:  0800/ 773 72 26 oder 0241/ 900 555 80.

Weitere informationen

  • Wie läuft eine Untersuchung ab?

    Bei der Untersuchung liegen Sie auf einer bequemen Patientenliege (normalerweise auf dem Rücken). Diese fährt Sie dann langsam durch die Öffnung des Tomographen – die so genannte „Gantry“. Jetzt müssen Sie nur noch auf die Anweisungen des CT- Personals achten, das Sie zum Beispiel bittet, den Atem kurz anzuhalten oder bestimmte Körperteile besonders ruhig zu halten.

    Von der Erstellung der Bilder spüren Sie genauso wenig wie bei herkömmlichen Röntgenuntersuchungen;
    Sie hören lediglich ein leises Summen. Während der gesamten Untersuchung bewegt sich die Patienten- liege ein wenig. 

    Die gesamte Untersuchung nimmt etwa fünf bis zehn Minuten Zeit in Anspruch. Sie liegen auf einer bequemen Liege, auf der Sie durch den CT-Scanner (ein großer Ring) gefahren werden. Auch für Menschen mit ausgeprägter Platzangst ist diese Untersuchung in der Regel unproblematisch.

  • Was ist ein CT-Scan?

    CT (Computertomografie) ist eine spezielle Art der Röntgenuntersuchung und wird meist zur Untersuchung von Organen, die ständig in Bewegung sind, wie zum Beispiel Lunge und Herz, verwendet.

    Bei einem CT-Scanner werden zur Bilderzeugung Röntgenstrahlen verwendet. Zu Ihrer Sicherheit werden Vorschriften einge- halten, die sich auf die Beschränkung der Strahlenmenge und Empfehlungen aus der wissenschaftlichen Forschung beziehen. Wird beim Total Body Scan eine CT-Untersuchung durchgeführt, erfolgt diese im so genannten Low-Dose-Verfahren. Das bedeu- tet, dass die Strahlenmenge möglichst klein ist und die Dosis ein- gehalten wird.  

  • Nachsorge

    Sollte bei Ihnen während einer CT-Scan Untersuchung etwas gefunden werden, dann sind Sie bei Prescan® nicht allein. Wird eine Krankheit diagnostiziert, nimmt sich der untersuchende Arzt Zeit, sowohl mit Ihnen als auch mit Ihrem Haus- oder Facharzt über eine mögliche Weiterbehandlung zu sprechen. Prescan® kooperiert mit den besten Krankenhäusern und Kliniken. Wir beraten Sie gerne und unterstützen Sie bei der Suche und der Wahl nach den besten Möglichkeiten. 

Häufig Gestellte Fragen

Gezielter MRT Scan, schnelle Termine, direkt aussagekräftige Ergebnisse & ohne Überweisung.

Kliniken

Prescan - Eine Bewusste Entscheidung

Mit unserer Informationsbroschüre erhalten Sie Tipps und Informationen über gesunde Lebensführung und Präventivmedizin.

Altijd de laatste inzichten op het gebied van gezondheid?

Schrijf je in voor onze nieuwsbrief!

Auf dieser Seite

Haben Sie Fragen?

0800 - 773 72 26
info@prescan.de