MRT Rücken/Wirbelsäule

Ursachen für Rückenschmerzen analysieren

MRT-Scan
Rücken 450,- €

Terminvereinbarung

Sie interessieren sich für einen Rücken MRT Scan?
Vereinbaren Sie einen Termin oder lassen Sie sich persönlich beraten:   0800/ 773 72 26 oder 0241/ 900 555 80.

Gesamte Wirbelsäule: 800,- €
Ausgewählter Rückenbereich: 450,- €

Was ist das?

Bei einer MRT wird der Rücken mithilfe detaillierter Aufnahmen genau untersucht. Dabei können die Ursachen von Wirbelsäulenschmerzen und anderen Rückenbeschwerden präzise bestimmt werden – eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung.

 

Ihre Vorteile          

Bei Prescan® werden Sie ohne lange Wartezeiten umfassend untersucht. Im Zusammenspiel von moderner Medizintechnik und persönlicher Betreuung finden wir die Ursache für Ihre Rückenschmerzen. Eine Überweisung des Hausarztes ist nicht nötig.

Symptome

  • Dauerhafte Schmerzen in der Wirbelsäule
  • Plötzliche heftige Rückenschmerzen bei Belastung
  • Ausstrahlen in die Arme oder Beine (Ischiasschmerzen)
  • Taubheitsgefühle in den Armen oder Beinen
  • Bewegungseinschränkungen des Rückens
  • Schmerzhafte Muskelverspannungen im Nacken- oder Lendenbereich

Wann sollten Sie eine MRT des Rückens durchführen lassen?

Sehr viele Menschen leiden hin und wieder oder sogar dauerhaft an Muskelverspannungen und Wirbelsäulenschmerzen. Ursache für die Rückenschmerzen ist meistens die einseitige Belastung durch sitzende Tätigkeiten in Verbindung mit einer schlechten Körperhaltung. Oft merken die Betroffenen gar nicht, dass sie bei der Arbeit den Rücken belasten und ignorieren Schmerzen in der Wirbelsäule, solange sie sich in einem erträglichen Bereich befinden. Im besten Fall handelt es sich nur um Muskelverspannungen, die mithilfe von gezielter Physiotherapie erfolgreich behandelt werden können.

Schwieriger ist es, wenn es sich um einen Bandscheibenvorfall handelt. Bei einem Bandscheibenvorfall wölben sich eine oder mehrere Bandscheiben, wie die Puffer zwischen den einzelnen Wirbeln genannt werden, nach außen und drücken dort auf die Nervenbahnen, die entlang der Wirbelsäule verlaufen. Im Lendenbereich, wo der Bandscheibenvorfall hauptsächlich stattfindet, ist dabei häufig der Ischiasnerv betroffen. Das ist ein langer Nervenstrang, der vom Rücken bis hinunter in die Beine führt. Dadurch entstehen die sogenannten Ischiasschmerzen. Das heißt, die Schmerzen strahlen von der Wirbelsäule bis in die Beine aus. Dabei kann es auch zu Taubheitsgefühlen kommen. Ein Bandscheibenvorfall lässt sich durch eine frühzeitige Diagnose und eine entsprechende Bewegungstherapie zur Stärkung des Rückens verhindern.

Da die Wirbelsäule ein Leben lang stark belastet wird, ist der Verschleiß sehr hoch. Eine MRT hilft bei der Früherkennung einer Wirbelsäulenverkalkung und auch bei der Diagnose von Osteoporose. Letztere bezeichnet einen übermäßigen Knochenabbau, der besonders häufig die Wirbelsäule im Nackenbereich betrifft. Um Osteoporose frühzeitig zu erkennen, bieten wir Ihnen auch eine Knochendichtmessung [PR1] an. Rückenschmerzen können aber auch auf Rheuma hindeuten. Es gibt verschiedene rheumatische Erkrankungen, die sowohl Knochen und Gelenke als auch Weichteile betreffen können. Bei einer MRT sind die entzündlichen Gewebeveränderungen, die typisch für rheumatische Erkrankungen sind, erkennbar.

Wie läuft ein MRT-Scan des Rückens ab?

Bei Wirbelsäulenschmerzen und Ischiasschmerzen entscheidet eine schnelle Diagnose über die Behandlungsaussichten. Je früher ein Bandscheibenvorfall erkannt wird, desto mehr Behandlungsmöglichkeiten stehen zu Verfügung. Die Früherkennung spielt auch bei Wirbelsäulenverkalkung und rheumatischen Erkrankungen eine große Rolle. Diese Krankheiten sind zwar noch nicht heilbar, ihr Fortschreiten kann aber durch eine passende Behandlung verzögert werden. Bei einer MRT machen wir mithilfe eines Magnetfeldes zahlreiche Aufnahmen von Ihrem Rücken, die auch kleinste Veränderungen ab fünf Millimetern sichtbar machen. Dafür werden Sie auf einer Liege in eine Röhre geschoben, die vorne und hinten offen ist. Je nachdem, ob wir die gesamte Wirbelsäule untersuchen oder nur einen Teilbereich, dauert die Untersuchung zwischen 15 und 45 Minuten.

Sie erhalten die Untersuchungsergebnisse sofort. Ein Radiologe nimmt sich die Zeit, Ihnen die Aufnahmen und ihre Bedeutung in einem persönlichen Gespräch zu erläutern. Anschließend können Sie die MRT-Scans auf einer DVD mit nach Hause nehmen.

 

Häufig Gestellte Fragen

Gezielter MRT Scan, schnelle Termine, direkt aussagekräftige Ergebnisse & ohne Überweisung.

Kliniken

Prescan - Eine Bewusste Entscheidung

Mit unserer Informationsbroschüre erhalten Sie Tipps und Informationen über gesunde Lebensführung und Präventivmedizin.

Altijd de laatste inzichten op het gebied van gezondheid?

Schrijf je in voor onze nieuwsbrief!

Auf dieser Seite

Haben Sie Fragen?

0800 - 773 72 26
info@prescan.de